eSwiss Medical and Surgical Center
Tel +41 (0)71 282 2050
Fax +41 (0)71 282 2059
Öffnungszeiten: 08.00-12.30 Uhr und 13.30 - 18.00 Uhr
Brauerstr. 97
CH 9016 St. Gallen

 

Multimedia

Bildergalerie

Broschüren

Apps


Magen

Die häufigsten Magenoperationen heutzutage sind die Übergewichtsoperationen (bariatrische Operationen). Abgesehen davon kann ein Tumor im Bereiche des Magens, ein Magendurchbruch oder ein Zwerchfellbruch (Hiatushernie) bzw. eine Refluxerkrankung eine Magenoperation nötig machen. Bei Tumoren muss stets ein Stück des Magens mitentfernt werden,  gegebenenfalls sogar der ganze Magen. In diesem Fall muss zur Sicherstellung der Nahrungsmittelpassage eine Umgehung konstruiert werden. Bei einem Durchbruch im Bereiche des Magens (oder des Zwölffingerdarms) kann je nach Grösse der Perforation diese direkt verschlossen werden oder es muss ebenfalls ein Stück Magen entfernt werden.  Bei einem Zwerchfellbruch schliesslich wird die Lücke im Zwerchfell verschlossen, der Magen wieder in seine richtige Position gebracht und bei bestehendem Reflux eine Magenmanschette (Fundoplicatio) gebildet. 

Diese Operationen können in der überwiegenden Mehrzahl laparoskopisch (minimal-invasiv, Schlüssellochtechnik) durchgeführt werden.  Dies hat den grossen Vorteil von geringeren Schmerzen und einer rascheren Erholung der Patienten. In gewissen Fällen, zum Beispiel bei grossen Tumoren oder grosser Perforation, kann jedoch eine konventionelle Operation mit grösserem Bauchschnitt notwendig werden. 

Spitalaufenthalt, Arbeitsunfähigkeit und Folgen der Operation bezüglich Lebensqualität sind hier schwer allgemein zu beziffern, da dies sehr von der entsprechenden Diagnose abhängt. 

Für eine umfassende persönliche Beratung lassen Sie bitte einen Termin in unserer Sprechstunde vereinbaren, am besten via ihren Hausarzt.

Operationen am Magen

• Partielle sowie totale Gastrektomie bei benignen und malignen Tumoren

• meist laparoskopisch

• ggf. Rendevous-Verfahren mit transoraler Bergung

• Reparation angeborener und erworbener Hiatushernien (laparoskopische Netzverstärkungen)

• Anti-Reflux-Chirurgie (180°-, 270°- und 360°-Fundoplicatio, laparoskopisch)

• s. auch unter bariatrische Chirurgie

Leistungsangebot eSwiss.